A Mars Journey: Redturtle beamt euch in VR auf den Roten Planeten. Wir haben die gelungene aber etwas kurze interaktive Experience für Oculus Rift im Test.

„Schaff Deinen Hintern auf den Mars“, sagte schon Carl Hauser in Total Recall. Mit A Mars Journey: Redturtle für Oculus Rift könnt ihr der Aufforderung jetzt nachkommen.

Im Spiel übernehmt ihr die Kontrolle über einen NASA-Rover, den ihr quasi über den Marsboden fernsteuert und diverse Aufträge erledigt. Ihr werdet verschiedene Waypoints abfahren, unter anderem mit dem Bohrer eine Gesteinsprobe nehmen, ein Foto des Nachthimmels schießen und ihr werdet hinter Felsen Schutz vor einem Sandsturm suchen.

Die Grafik von Redturtle ist top

Bei euren Marsausflügen hängt die Kamera wahlweise direkt am Rover oder weiter weg, ihr spielt aber immer aus der Außenbordperspektive. Egal, für welche Ansicht ihr euch entscheidet: Die Grafik ist top. Die gelbrötliche Marslandschaft wirkt regelrecht fotorealistisch. Unter allen VR-Games mit Mars-Setting gehört Redturtle technisch definitiv zu den besseren.

Eine „Story“ im engeren Sinn gibt es nicht. Ihr erhaltet per Funk Anweisungen über eure Aufgaben, that’s it. Redturtle gibt sich alle Mühe, ein realistisches Bild einer NASA-Mission zu vermitteln. Dass Mars-Rover in der Realität aufgrund der zu langen Laufzeit der Funksignale zwischen Erde und Mars gar nicht ferngesteuert werden – geschenkt.

Redturtle Screenshot
Diesen Marsrover steuert ihr in Redturtle über den Roten Planeten

Solide aber kurze Mars-Experience

A Mars Journey: Redturtle ist definitiv eine der besseren Mars-Experiences da draußen. Sie gehört nur leider nicht zu den längsten. Nach 20 Minuten seid ihr durch und seht den Abspann. Und das just zu dem Zeitpunkt, als es spannend wird. Zum Ende gibt es nämlich einen Cliffhanger und die Ansage „to be continued“.

Diese Fortsetzung soll es aber erst in einem separaten zweiten Teil geben, der sich laut Entwickler QOVAQ derzeit in der Pre-Production-Phase befindet.

Übrigens: Wer durch Redturtle auf den Geschmack gekommen ist und noch mehr Mars in VR erleben möchte: Die NASA schickt euch mit der kostenlosen WebVR-Anwendung Access Mars zu einigen ausgewählten Locations auf dem Roten Planeten. Und Unearthing Mars ist ein sehr brauchbares Sci-Fi-Adventure rund um eine bemannte Marslandung, die aus dem Ruder läuft.

Hier geht’s zu A Mars Journey: Redturtle im Oculus-Store

ÜBERBLICK DER REZENSIONEN
Das Fazit
Vorheriger ArtikelIn Death im Test: Grandioser Jenseits-Trip mit Pfeil und Bogen
Nächster ArtikelHypatia: Das neue „Second Life in VR“ im Test
Manfred
Nach 16 Jahren E-MEDIA bloggt Manfred Huber jetzt über die Technik-Themen, die ihm am meisten Spaß machen - und das ist momentan alles rund um Virtual Reality.