Screenshot Rift Core 2.0
Erster Blick auf Rift Core 2.0. (Screenshot: Oculus)

Oculus Rift bekommt eine komplett runderneuerte Benutzeroberfläche. Die öffentliche Beta startet im Dezember. Und ihr könnt euch schon jetzt dafür anmelden.

Oculus hat in den vergangenen Monaten fleißig an Rift Core 2.0 gearbeitet – einem komplett runderneuerten Benutzererlebnis für Oculus Rift. Unter den Neuerungen: Eine Wishlist für den Store inklusive Notifikation, sobald das gewünschte Spiel preisgesenkt wurde, sowie eine verbesserte Freundesliste. Zukünftig seht ihr, was eure Freunde zuletzt gespielt haben und seht endlich auch die Freunde eurer Freunde. Oder anders gesagt: Endlich bekommt die Oculus-Software ein paar der Social Features, die sie schon lange hätte haben sollen, wo Oculus doch Facebook gehört… Besonders spannend auch die Möglichkeit, herkömmliche Windows-Applikationen als Overlay innerhalb von VR laufen zu lassen!

Screenshot Rift Core 2.0
Endlich mehr social Features für die Oculus-App! (Screenshot: Oculus)

So bekommt ihr das Update als erste

Besonders Mutige können die neuen Features demnächst innerhalb einer öffentlichen Beta ausprobieren. Alles, was ihr dazu machen müsst: In der Oculus-Applikation in den Einstellungen unter „Beta-Version“ die Option „Public Test Channel“ aktivieren. Solltet ihr noch nicht auf Windows 10 upgegradet haben, wäre jetzt ein guter Zeitpunkt, das zu tun. Einige Features (insbesondere Desktop-Programme in VR) sind nämlich dem neuesten Microsoft-OS vorbehalten. Außerdem besitzt ihr idealerweise die Touch-Controller, nachdem Rift Core 2.0 explizit auf Steuerung per Touch ausgelegt ist. Oculus empfiehlt außerdem, Eure Grafikkartentreiber auf den neuesten Stand zu bringen.

Rift Core 2.0 erscheint im Dezember 2017. Nähere Infos erfahrt ihr im offiziellen Blog.