Warum PSVR-Gamer noch länger auf Titanic VR warten müssen, haben die Entwickler jetzt auf Kickstarter bekanntgegeben. Für HTC Vive und Oculus Rift ist die virtuelle Tauchfahrt zum berühmtesten Wrack der Geschichte schon seit Ende November 2017 verfügbar.

„Nach längeren Diskussionen mit Sony hat sich herausgestellt, dass wir keine Early-Access-Fassung für die PlayStation 4 veröffentlichen können“, schreiben die Entwickler in einem Update an ihre Backer. „Sony erlaubt kein Early Access für VR-Spiele“, so die Entwickler weiter.

Für PSVR-Gamer heißt das: Sie kommen erst in den Genuss des Games, wenn es wirklich komplett fertig ist. Der aktuellen Early-Access-Fassung fehlt noch einiges an Content. Darunter die Tauchgang-Missionen zum Bug des Schiffs und der komplette 1912 angesiedelte Inhalt, vom Auslaufen bis zum Untergang.

Entwickler bieten Steam-Key an

PSVR-Gamern, die das Projekt auf Kickstartet unterstützt haben, bieten die Entwickler zur Überbrückung bis zum finalen Release einen Steam-Key an. Damit können sie die Early-Access-Fassung auf dem PC mit Oculus Rift, HTC Vive oder einfach „flat“ auf dem Monitor erleben. Den PS4-Key für den finalen Release des Spiels soll es natürlich trotzdem geben.

Welche Figur das Game in der Early-Access-Fassung macht, könnt ihr übrigens hier in unserem Hands-on zu Titanic VR nachlesen.