Symbolbild VR-Kino
Virtuell ins Kino von morgen (Foto: Vitali_28 - stock.adobe.com)

Bald kann man Kinobesuche daheim auf der Couch erleben. Paramount Pictures testet ein VR-Kino für Besitzer gängiger Headsets. Der neue Dienst startet am 3. Dezember mit einer Gratis-Vorführung von Top Gun 3D.

Für den Kinobesuch das Haus verlassen? Geht es nach Paramount, ist das schon bald nicht mehr nötig. Der Hollywood-Multi startet demnächst ein virtuelles Kino, das Zuseher von der Couch aus in ihren VR-Brillen besuchen. Das berichtet die Entertainment-Website Deadline Hollywood. Paramount kooperiert für das Projekt unter anderem mit Oculus, Samsung, HTC und Microsoft.

Ambiente und Trailer inklusive

Der neue Dienst platziert die Zuseher in einem virtuellen Kinosaal. Vor Beginn der Vorführung können sich direkte Sitznachbarn unterhalten, auch die üblichen Trailer laufen. Zum Start am 3. Dezember spendiert Paramount eine Gratis-Vorführung von Top Gun 3D. 24 Stunden lang startet alle 30 Minuten eine neue Vorführung.

Mit dem neuen Dienst möchte sich Paramount für veränderte Zusehergewohnheiten rüsten. „Paramount möchte da sein, wo die Zuseher sind“, kommentiert Tom Hayes, Senior Vice President New Media bei Paramount. Das VR-Kino ist für Paramount dabei ein Experiment, das noch ausbaufähig ist. So wären später alle möglichen Zusatzfeatures denkbar wie zum Beispiel Frage-Antwort-Runden mit den Filmemachern oder Quiz-Spiele im Anschluss an den Film, so der Paramount-Mann weiter.

Terminator 3D kommt 2018 ins VR-Kino

Ob die Gratis-Vorführung von Top Gun 3D auch hierzulande zu sehen ist oder Europäer mittels Geoblocking draußen bleiben müssen, ist nicht bekannt. Fix ist dagegen, dass 2018 weitere virtuelle Kinovorführungen geplant sind. Terminator 3D wäre einer der dafür vorgesehenen Kandidaten, berichtet Deadline Hollywood.