Wollten wir als Kind nicht alle einmal Lokführer werden? Jetzt können wir unseren einstigen Traumjob doch noch ausüben – in VR. Derail Valley ist eine neue Eisenbahnsimulation, die gerade als „Early Access“-Game auf Steam entsteht. Die kostenlose Demo ist einen Download wert.

Eine eingleisige Strecke, eine malerische Berglandschaft und eine einsame Diesellock – willkommen bei der Alpha-Version zu Derail Valley! Die Entwickler haben die frühe Demo-Version auf Steam gestellt, um Eisenbahnfans Lust auf ihr kommendes Game zu machen. Und das gelingt ihnen auch.

Im Führerhaus der Diesellock entdecken Kenner sofort zur Rechten die Bremse und vor ihnen den Gashebel. Mehr braucht es dann auch nicht, um die tonnenschwere Lok in Bewegung zu setzen. Wer die Bedienung doch nicht als intuitiv empfindet, findet rechts auf der Ablage einige Zettel mit Bedienungshinweisen. Sehr schön.

Schon in der ersten langgezogenen Kurve zeigt sich, dass der Spieltitel Programm ist. Wir nehmen die Kurve zu schnell, die Lok entgleist. Better luck next time. Mit ein wenig mehr Fingerspitzengefühl im zweiten Anlauf klappt’s dann auch mit der Kurve. Wir passieren ein Abstellgleis, wo wir reversieren können, um einen Waggon anzukoppeln. Dazu ist vorher eine Weiche zu stellen. Wie das geht, dafür mussten wir dann doch die Betriebsanleitung heranziehen: Mit dem Funkgerät auf die Weiche zeigen, Button drücken, fertig. Easy.

Weiter geht es durch das idyllische Tal, über Brücken, durch Tunnel. Derail Valley. Wir genießen die Aussicht, betätigen gelegentlich das Signalhorn, haben Spaß.

Das einzige, was im momentanen Zustand so richtig stört: Die Lok nimmt Kurven nicht flüssig, sondern ruckelt regelrecht durch die Kurven. Da müssen die Entwickler noch nachbessern. Eisenbahnfans könnte auch stören, dass Lok und Strecke fiktiv sind.

Trotzdem: Die frühe Demo-Version ist einen Blick wert und völlig kostenlos. In der „Early Access“-Phase soll das Game dann zwischen 15 und 20 US-Dollar kosten. Aktuell unterstützt Derail Valley offiziell nur HTC Vive. Wir hatten aber kein Problem, die Demo auf Oculus Rift mit Touch Controllern zu spielen.

Hier geht’s zur kostenlosen Demo auf Steam